top of page

Mastering Tenure Data: Was euch die Betriebszugehörigkeit von Mitarbeitenden verrät

Die Betriebszugehörigkeit (eng. Tenure) ist eine entscheidende Kennzahl, die jeder HR-Profi im Blick haben sollte. Egal, ob du HR-Manager, Business Partner oder Recruiter bist – zu wissen, wie lange Mitarbeiter im Unternehmen bleiben, kann deine Strategien zur Mitarbeiterbindung und deine Einstellungsentscheidungen erheblich beeinflussen. In diesem Blogpost schauen wir uns an, wie du die Daten zur Mitarbeiterbindung nutzen kannst, um deine HR-Praktiken zu verbessern und ein engagiertes und produktives Team sicherzustellen.


Warum ist Betriebszugehörig wichtig?

Mitarbeiterbindung liefert wertvolle Einblicke in die Dynamik deiner Belegschaft. Durch die Analyse von Bindungsdaten kannst du:

  • Strategien zur Mitarbeiterbindung verbessern: Muster erkennen, die auf mögliche Probleme hinweisen.

  • Einstellungserfolg bewerten: Den Erfolg deiner Einstellungspraktiken anhand der Verweildauer neuer Mitarbeiter beurteilen.

  • Arbeitskräfteplanung optimieren: Fundierte Entscheidungen über Schulungen, Entwicklung und Nachfolgeplanung treffen.

Stell dir vor, du bist HR-Manager und möchtest die Leistung deines Teams steigern. Durch die Untersuchung der Mitarbeiterbindung kannst du zugrunde liegende Probleme aufdecken, die die Effektivität deines Teams beeinträchtigen könnten. Eine hohe Fluktuationsrate könnte beispielsweise darauf hinweisen, dass bessere Einarbeitungsprozesse oder gezieltere Bindungsmaßnahmen erforderlich sind.


Nutzung der Tenure Insights: Ein praktisches Beispiel

Tauchen wir in ein reales Szenario ein, um zu sehen, wie Bindungsdaten effektiv genutzt werden können. Angenommen, du bist Business Partner und bemerkst einen Leistungsabfall in deinem Team. So kannst du die Bindungsdaten nutzen, um das Problem zu identifizieren und anzugehen:

  1. Zeitraum auswählen: Beginne mit der Auswahl des letzten Jahres, um einen umfassenden Überblick über die Bindungstrends zu erhalten.

  2. Ansicht anpassen: Wechsle zur monatlichen Ansicht, um spezifische Veränderungszeiträume zu erkennen.

  3. Daten filtern: Starte mit einem groben Überblick, indem du die relevante Abteilung und Kostenstelle auswählst.

In unserem Video Guide zeigen wir dir, wie einfach es ist, auf diese Daten über die Betriebszugehörigkeit in beyobie zuzugreifen und sie zu analysieren. So erhältst du ein klares Bild von der aktuellen Mitarbeiterbindung und derjenigen, die das Unternehmen verlassen haben.





Identifizierung und Umgang mit Bindungsabfällen

Eine interessante Beobachtung könnte ein signifikanter Rückgang der Tenure in einem bestimmten Monat sein, der sich dann allmählich wieder stabilisiert. Solche Rückgänge können auf Probleme bei der Mitarbeiterbindung oder der Leistung hinweisen, die normalerweise durch zwei Szenarien verursacht werden: einen Zustrom neuer Mitarbeiter oder den Abgang wichtiger Mitarbeiter.

Um dies anzugehen, gehst du folgendermaßen vor:

  1. Ursache untersuchen: Bestimme, ob der Rückgang durch Neueinstellungen oder Abgänge verursacht wird.

  2. Einarbeitung analysieren: Überprüfe das Onboarding, um zu sehen, ob neue Mitarbeiter die Tenure beeinflussen. Neueinstellungen, insbesondere in der Probezeit, können die durchschnittliche Betriebszugehörigkeit erheblich senken.

  3. Lösungen umsetzen: Konzentriere dich darauf, die Einarbeitungsprozesse zu verbessern und den neuen Mitarbeitern die nötige Unterstützung zu bieten, um eine reibungslose Integration und bessere Eingliederung ins Team zu gewährleisten.

Indem du die Ursachen für Bindungsabfälle angehst, kannst du Leistungsprobleme mindern und die Stabilität des Teams erhöhen.

Abschließend lässt sich sagen, dass die Nutzung der Tenure Daten es dir ermöglicht, fundierte HR-Entscheidungen zu treffen, die eine bessere Mitarbeiterbindung, eine höhere Teamleistung und qualitativ hochwertigere Neueinstellungen fördern. Erforsche weiter die vielfältigen Möglichkeiten, die datengestützte Einblicke bieten.


コメント


コメント機能がオフになっています。
bottom of page